Food Trends im «Fastatsch»

Das Restaurant «Fastatsch» in Valbella eröffnet mit einem neuen und unkonventionellen Konzept.

– VON MAYA HÖNEISEN –

Rund 60 geladene Gäste, darunter auch Jürg Schmid, noch bis Ende Jahr amtierender Direktor von Schweiz Tourismus, und Bruno Fläcklin, Geschäftsführer von Lenzerheide Marketing und Support AG, fungierten am Donnerstagabend bei schönstem Wetter auf der Terrasse des zum «Valbella Inn Resort» gehörenden Restaurants «Fastatsch» als Testesser. Vorgestellt wurde ein neues Konzept, welches die regionalen und traditionellen Produkte mit Food Trends zusammenbringen soll. Am Herd respektive am Grill steht ab sofort jeweils von Donnerstag bis Freitag Küchenchef André Mühlhausen mit seiner Brigade. Er erklärte: «Es ist doch so, dass Dinge, die bei uns als Streetfood ankommen, oftmals Dinge sind, die von Europa in die USA importiert wurden und nun neu interpretiert zurückkommen. Diesen Ansatz haben wir aufgegriffen und uns angeschaut, welche ursprünglichen Produkte aus unserer Bergwelt kommen und diese verbunden mit den aktuellen Food Trends.» Das Resultat konnte sich gestern sehen lassen. Der Meister zelebrierte sein Verständnis für diese Kombination nach allen Regeln der Kunst.

Innerhalb des Konzeptes ist das Angebot auf vier Tage ausgelegt. Der Donnerstagabend gehört der Apéro-Zeit mit neuesten Kreationen aus der Küche – drinnen oder draussen am offenen Feuer. Freitags wird das Grilldinner aufgetischt. Wobei der Gast davor dem Küchenchef gerne über die Schulter schauen oder auch gleich selber den Kochlöffel schwingen darf. Das Resultat findet er anschliessend im mehrgängigen Menu wieder. Samstags steht jeweils ein mehrgängiges Bergmenü auf dem Programm. Abgerundet wird das kulinarische Wochenende mit einem Sonntagsbrunch.

Rundum Begeisterung

Fläcklin war vom neuen Konzept begeistert. «Für die Lenzerheide ist dies eine gute Erweiterung des kulinarischen Angebots», sagte er. Thomas und Ramona Vogt, das Direktionspaar des «Valbella Inn Resorts», hatten dem Küchenchef freie Hand gelassen und zeigten sich am Eröffnungsabend selber sehr zufrieden. Für das «Fastatsch» habe es ein Konzept gebraucht, das nicht überall zu finden sei und sich vom A-la-carte-Restaurant wegbewege, erklärte Vogt in seiner Eröffnungsansprache. «Zudem ist es für unsere Gäste immer wieder schön, etwas Neues zu erleben. Wir möchten aber gleichzeitig auch Einheimischen zeigen, was unsere Region im kulinarischen Bereich zu bieten hat.»

––

Eine illustre Runde stösst vor dem «Fastatsch» auf Food Trends an: Urs Schmid, André Mühlhausen, Thomas und Ramona Vogt mit Bruno Fläcklin. (v.l.)

Bündner Tagblatt am Wochenende // 05. August 2017

HEY. NICE TO MEET YOU.

Als erstes erfahren, wenn es etwas Neues gibt?

In Sachen FINE CRAFTED FOODS und FOOD EVENTS in den Bündner Bergen auf dem Laufenden bleiben?

//

LETS STAY TUNED!

Ok. Wir halten dich auf dem Laufenden! BIS BALD.

Pin It on Pinterest